Ostertrainingslager der Leichtathleten

von Ria Otto

Am Mittwoch begann unser kleines Trainingslager an der Leonard-Frank Oberschule mit Erwärmung und einem Haschespiel. Hierbei hat man versucht die gegnerische Mannschaft mit einem Ball abzutippsen. Dabei ist viel Geschick gefragt, da das Spielfeld nur sehr klein war. Anschließend haben wir Hürdentraining gemacht. Zuerst ein bisschen Theorie und dann das Anwenden. Am Ende spielten wir noch "Ball über die Leine" im Sand.

Am zweiten Tag fingen wir am Gymnasium Coswig mit Street-Ball an. Das Spiel ist eine Abwandlung von Basketball und wird nur auf einen Korb gespielt. Danach haben wir die Hürdentechik noch verfeinert. Zwischenurch gab es eine 30 minütige Pause in der wir uns mit Äpfeln, Bananen und Keksen gestärkt haben. Zum Schluss haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt und jeweils Hochsprung und Wurf gemacht.

Der letzte Tag begann wieder mit Hürdentraining. Aber diesmal haben wir uns auf die Startblockeinstellung konzentriert. Zuerst ohne Hürden und später mit. in der 30 minütigen Pause sind manche Sportler zu einem Lauf gefahren unnd zwei weitere Übungsleiter gekommen. So konnten wir uns in eine Hochsprung-Gruppe, in eine Speer-Gruppe unnd in eine Weitsprung-Gruppe aufteilen. Am Ende haben wir mit manchen Erwachsenen noch Basketball gespielt, während die ersten Würstchen auf den Grill gelegt wurden. So langsam sind dann auch die Eltern eingetrudelt und gemeinsam haben wir den Abend ausklingen lasssen, bis der Regen uns nach Hause schickte.

Vielen Dank an Maria Gläser, Frank Hempel, Rene Frenzel sowie die weiteren Übungsleiter und Grillmaster für die Organisation und Durchführung des Trainingslagers.

Zurück