Nachtrag Xterra Italien

von Emily Hoy

Am letzten Maiwochende ging es für mich zu meinem ersten Rennen dieses Jahr. Der Xterra Italy am Gardasee wurde zum ersten mal ausgetragen.Umso gespannter war ich, was die Strecke so zu bieten hat, da es (logischerweise) keine Erfahrungsberichte gab.

Das Schwimmen kam mir nicht nur ewig vor, sondern war mit 1700 Metern auch 200 Meter zu lang. Nach 30 Minuten kam ich dann aus dem Wasser und hatte beim ausziehen des Neos direkt einen Krampf in der Wade. Kurz gegendehnt und dann ging es ab aufs Rad. Direkt im ersten Anstieg fragte ich mich ob die anderen zeitig essen und es deswegen so eilig hatten oder ob sie einfach nicht wissen was noch auf sie zukam. Ziemlich schnell wurden die Wege enger und das große Anstehen begann. Wenn einer vom Rad rutschte, dann mussten alle anderen leider auch anhalten und teilweise weiterschieben.

Am Ende der ersten Radrunde hatte sich dann alles aufgelockert und ich konnte die zweite Radrunde recht entspannt durchfahren. Nach 3 Stunden war ich dann auch fertig mit dem Radfahren (zum Vergleich: der erste Mann hat 2:45 für den gesamten Wettkampf gebraucht) und konnte zum Laufen, oder eher Bergsteigen, übergehen. Ich hörte auf den Rat von Peter und seinen Eltern und schüttete "alles rein was geht". Letztendlich war mir zwar schlecht, aber immerhin besser als zu dehydrieren. Nach über 5 Stunden konnte ich das Rennen dann völlig platt, aber glücklich beenden. Zum Schluss wurde es sogar ein 3. Platz in meiner Altersklasse!

Viele Grüße, Emily

Zurück