Neuigkeiten

Meisterschaft in Münster

von

Die Deutschen Meisterschaften 2017 im 6-Stunden-Lauf fanden am vergangenen Sonnabend in Münster statt. Gelaufen wurde auf einem flachen Rundkurs von 5,085 Km Länge.

Etwa 900 Starter standen um 10 Uhr am Start, Ziel also für alle 16 Uhr!

Für mich sollte es wieder eine neue Erfahrung werden, wieder eine neue Ultradisziplin. Ich hatte zwar einen Zeitplan und eine Kilometerzahl im Kopf, doch es kommt dann eben wieder anders. Die ersten Kilometer und Runden waren deutlich zu schnell, aber es lief ja auch gut, locker, mit kleinen Unterhaltungen … Natürlich wurde ich langsamer, doch keinerlei muskuläre Probleme, aber nach etwa 50 Km wurde es dann sehr schwer. Da half auch die super Verpflegung und Betreuung nicht mehr viel.

Die Kilometerzeiten schossen hoch und bald war klar, die angestrebte Strecke werde ich nicht mehr erreichen. Also neues Ziel im Kopf, möglichst 68 Km und einen Platz auf dem Podest … Hinein in die letzte Runde ging es mit einem kleinen, grünen Säckchen mit der Startnummer für die Restmetervermessung. Also noch einmal der Versuch einer Temposteigerung, tatsächlich war der letzte Kilometer dann tatsächlich 10 Sekunden schneller als der vorletzte, nach meiner Uhr bei 68,2 Km ertönte das Stoppsignal.

Ich war fix und alle, ungefähr auf der Hälfte der Runde stand mir ein langer, beschwerlicher Fußweg bevor, an Traben gar nicht zu denken. Als ich endlich bei meiner Mannschaft ankam hatte man sich schon Sorgen gemacht …

Aber ich war endlich da, hatte das erste alkoholfreie Mixgetränk intus und die Finishermedaille um den Hals!

Nun der Weg zum Duschen, welch eine wärmende Wohltat.  Und wieder einige hundert Meter Weg zur Siegerehrung.

Die gab es im Haus Münsterland, und sie begann mit reichlicher Verspätung. Irgendwie waren auf rund 400 Meter der Strecke keine grünen Säckchen zu finden gewesen – Ursache wohl bis heute unklar.

Also lange, z.T. heftige Diskussionen  …  dann endlich die Ehrung und für mich die Gewissheit, die Mühen haben sich doch gelohnt: Deutscher Meister im 6-Stunden-Lauf 2017 in der M65!

Und einen zweiten Titel gab es noch dazu: Mannschaftsmeister mit dem Team der LG Ultralauf, für die ich überregional seit diesem Jahr starte! Teil so einer Mannschaft zu sein ist ein großes Erlebnis!

Wie immer, nach dem Lauf ist vor dem Lauf. Also jetzt muß der Muskelkater raus bis zum Citylauf am Sonntag in Dresden und dann gilt alle Aufmerksamkeit dem London-Marathon am 23.April!

Bis dahin müssen also noch einige lange Läufe absolviert werden, denn die haben wohl vor Münster etwas gefehlt, jedenfalls zwei 50er. Aber London ist ja auch „nur“ Marathon!

Zurück