41. Raschützlauf in Lampertswalde

von Dietmar Heinrich

Am Nordrand der Großenhainer Pflege liegt das Waldgebiet „Raschütz“. Es ist geschichtlich betrachtet, das Zentrum von Lampertswalde. Dieses Waldgebiet, in dem der „Raschützlauf“ stattfindet, grenzt im nördlichsten Teil des Landkreises Meißen, an das Westlausische Bergland.

Seit 41 Jahren organisieren fleißige Helfer des SV Lampertswalde diese traditionelle Laufveranstaltung. Auch in diesem Jahr war wieder alles perfekt organisiert. Ein Dankeschön von allen Läufern an die vielen fleißigen Helfer. Selbst der Wettergott spielte mit. Alle Läufer kamen noch trocken ins Ziel, bevor der Regen kam.

Der Lauf fand am 26.04.2019 statt und war ein Wertungslauf des „Meißner Sparkassen - Cup“. Obwohl es noch Osterferien waren, konnten die Veranstalter viele Teilnehmer mehr, als im Vorjahr verzeichnen. Es waren 264, darunter auch 12 Mitglieder des SV Elbland – Coswig Meißen. 

Die Veranstaltung begann mit einem Bambinilauf. Nett und niedlich anzusehen. Aber, wenn die Kleinen unter Tränen von den Eltern über 400 m gezogen oder gar getragen werden, hört der Spaß auf! So gewinnt man keinen Läufernachwuchs! Im Gegenteil.

Platzierungen unserer Läuferinnen und Läufer:

1,4 km:

Espen Träber
Platz 3, AK mU12
Theresa Kneisel
Platz 4, AK wU12
Leonie Gärtner
Platz 5, AK wU12
Svea Wagner
Platz 3, AK wU10
Max Lehmann
Platz 11, AK mU10
 5,4 km:
Till Kneisel
Platz 2, AK mU14
Richard Gärtner
Platz 5, AK mU14
Yvonne Gärner
Platz 2 AK W40
Dietmar Heinrich
Platz 7, AK M70

11,4 km:

Jack Berger
Platz 4, AK M35
Thomas Greinke
Platz 7, AK M 50
Rita Schwindt
Platz 2, AK W 20

Auf der Internetseite des SV Lamperswalde gibt es viele Fotos vom Lauf zu sehen, aber schaut selbst:

Zurück