Here comes the rain again...

von Daniela Hempel

Nachdem letzten Samstag der Mannschaftswettkampf buchstäblich ins Wasser gefallen ist, wollten wir einigen Sportlern die Chance geben, eine Woche später doch zum Einsatz zu kommen.

Leider war auch der 11.05. ein verregneter Tag und die Sportler konnten wieder nicht bei ihren Lieblingsdisziplinen  antreten. Zuerst versuchten wir es jedoch und der ein oder andere trat beherzt an den Start, in den Ring oder wagte sich an die Sprünge.

Auch die anderen Vereine trotzten dem Regen und viele zogen mutig durch. Doch zu Mittag waren die Kinder einfach nur nass, manchen war kalt und die Bedingungen für Hochsprung oder Hürden waren denkbar schlecht. Deshalb beschloss der SV Elbland einheitlich, heim zu fahren.

Die bis dahin erreichten Ergebnisse waren dennoch nicht die schlechtesten bzw. sogar herausragend.

Leonie Gärtner (W10) wuchs im Regen über sich hinaus und sprang im letzten Durchgang 3,80m (neue persönliche Bestleistung) und wurde damit Zweitplatzierte im Weitsprung.
Marius Liebmann (M13) übersprang 1,35m beim Hochsprung und kam damit seiner Bestleistung ziemlich nah.
Im Weitsprung der M11 wurde Tim Rudolph Dritter mit einer Weite von 3,88m.
Celine Mähler (W15) holte alles aus dem Speer heraus.  Er landete bei 33,08m. Damit war sie glückliche Dritte und hat gleichzeitig eine neue persönliche Bestleistung.

Mit dem 800g Speer holte sich Lukas Schubert (MJU20) den Sieg mit 37,91m.

Doch auch ein paar Senioren wollten den Wettkampftest für die bevorstehende Mannschaftsmeisterschaft machen und nahmen verschiedene Wurfgeräte in die Hand. Maria Gläser (W30) warf den Diskus auf 16,54m. Daniela Hempel (W40) freute sich im Diskus über 22,45m. Der Hammer landete nach über 2 Jahren „Abstinenz“ bei 25,16m.
Frank Hempel (M40) ging kein Risiko ein und hörte nach dem ersten gültigen Diskuswurf (22,48m) auf, um Verletzungen vorzubeugen.

Umso mutiger war Franco Kauder (M40) und strotzte dem Wetter im Speerwurf eine Weite von 39,97m ab. Damit war der Sieg klar bei ihm und die 40m werden definitiv beim nächsten Mal geknackt. Im Kugelstoßen erreichte Franco 8,88m und das bedeutet Rang 2 für ihn in der Altersklasse.

Jetzt hoffen natürlich alle, dass beim nächsten Wettkampf der Wettergott endlich ein Einsehen hat und der Regenhahn zu bleibt.

Danke an alle, die dennoch dabei waren und Sportsgeist bewiesen haben.

Zurück